Begegnung auf Augenhöhe


Die Wiesbaden Stiftung ist als Partner Teil des Netzwerks „Gemeinsam in Wiesbaden“, das sich intensiv um die Begleitung von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund kümmert. Einander Wertschätzung und Verständnis entgegenzubringen und unbürokratisch Hilfestellungen zu bieten, ist Ziel des Programms „Menschen für Menschen“, das das Netzwerk seit vier Jahren erfolgreich durchführt.

Über das Projekt Chancenpatenschaften


Die Idee ist einfach, die Umsetzung erprobt: Es werden Tandems aus einem so genannten Mentor und einem oder mehreren Mentees gebildet und über den Zeitraum von mindestens einem Jahr begleitet. Hauptzielgruppen sind Jugendliche, Familien und schwangere Frauen. In der Regel handelt es sich um 1:1 Tandems, in vielen Fällen kümmern sich die Mentoren aber auch um ganze Familien.

Seit Beginn des Programms wurden in Wiesbaden 1.100 Tandems initiiert und betreut. In den allermeisten Fällen sind stabile Beziehungen zwischen Menschen unterschiedlichster Kulturkreise und Gesellschaftsgruppen entstanden, die sich unter anderen Umständen nie begegnet wären.

Aufgrund der sensiblen und besonders schutzbedürftigen Zielgruppen der Jugendlichen, Schwangeren und Familien steht und fällt die Qualität des Programms mit der professionellen Betreuung durch etablierte Institutionen. Bei der Auswahl der Tandems gilt es, Standards zu erfüllen, um eine erfolgreiche Patenschaft zu gewährleisten. Die Paten werden sorgfältig ausgewählt und geschult. Sie erhalten fortlaufende Angebote, sich weiterzubilden.

Das BürgerKolleg Wiesbaden bietet hierfür zahlreiche kostenlose Seminare zu Themen wie „Ausbildung, Studium, Arbeit: Perspektiven für Geflüchtete“, „Wie können Ehrenamtliche Geflüchtete beim Spracherwerb unterstützen?“ oder „Was mache ich, wenn es mir zu viel wird? Eigene Grenzen, Nähe und Distanz“ an.

In der gemeinsamen Fortbildung der Mentoren, der Gewinnung von Ehrenamtlichen, der Vermittlung von Tandempartnern und der Begleitung von Geflüchteten arbeitet die Wiesbaden Stiftung eng und konkurrenzlos mit den Kooperationspartnern EVIM, den Antoniuspaten, dem Sozialdienst katholischer Frauen SkF, dem Ev. Dekanat, Kubis e.V , den Joblingen, StartBlock und dem Freiwilligenzentrum Wiesbaden zusammen.

 

Netzwerk-Partner sind:

  • Die Wiesbaden Stiftung
  • Freiwilligenzentrum Wiesbaden e.V.
  • Kubis e.V.
  • Stadt Wiesbaden
  • BürgerKolleg
  • Come together Café
  • Flüchtlingsrat

Ihre Ansprechpartnerin

Andrea Watzel
(Assistenz der Geschäftsführung)
andrea.watzel@die-wiesbaden-stiftung.de
Tel. 0611 – 34 14 86 20

Dieses Projekt unterstützen